Bilfinger Hochbau modernisiert das Messegelände in Essen für 70 Millionen Euro

22.01.2016

Bilfinger modernisiert im Auftrag der Messe Essen große Teile des Messegeländes. Das Projekt wird durch die Hochbau-Niederlassungen Essen und Großprojekte  als Generalübernehmer ausgeführt. Vergangene Woche haben Bilfinger und die Messe Essen den Vertrag unterzeichnet.

Von der Gesamtinvestition der Messe Essen GmbH von 90 Millionen Euro realisiert Bilfinger ein Bauvolumen mit rund 70 Millionen Euro. Dieses umfasst im Wesentlichen den Abbruch der zweigeschossigen Bestandshallen und die Sanierung und Modernisierung der übrigen Messehallen.

Die Hallen werden einschließlich der Nebenbereiche wie Lager-, Technik- und Büroflächen sowie Sozialbereichen schlüsselfertig erstellt. Darüber hinaus entsteht ein neues repräsentatives Foyer mit 2.000 Quadratmetern Grundfläche.  Die vorhandene Bausubstanz im Erdgeschoss des Messehaus Ost wird zu einem Tagungsbereich ausgebaut. Insgesamt werden rund 45.000 Quadratmeter Messefläche neu erstellt, umgebaut oder modernisiert. Für Teile der Technischen  Gebäudeausrüstung  ist Bilfinger  Wolfferts  verantwortlich.

Die Durchführung der verschiedenen Messeveranstaltungen gleichzeitig zu den Bautätigkeiten setzt eine minutiöse Planung der Bauabläufe und temporäre bauliche Zwischenlösungen voraus. Diese Optimierung wurde gemeinsam mit der Bilfinger-Tochter Building Construction Logistics erarbeitet.

Mit einer Ausstellungsfläche von mehr als 110.000 Quadratmetern zählt Essen zu den ersten zehn Messeplätzen in Deutschland und zeichnet sich durch eine Reihe von besucherstarken Veranstaltungen aus. Die grundlegende Modernisierung wird den Messeplatz zukunftssicher machen.