Biologie-Forschungsneubau an der Universität Mainz

Das Projekt

Die Implenia Hochbau-Niederlassung Frankfurt hat den Auftrag, in ARGE mit der Wolfferts Gebäudetechnik den ersten Bauabschnitt des neuen Biologie-Forschungszentrums auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität JGU Mainz schlüsselfertig zu errichten. Einschließlich Planung und Wartung hat das Projekt einen Auftragswert von rund 29 Millionen Euro.

Leistungen im Detail

Den Neubau hat die JGU Mainz erstmals auf Basis einer funktionalen Leistungsbeschreibung direkt erteilt. Implenia hat alle erforderlichen Planungsleistungen inklusive Genehmigungsplanung, alle ergänzenden Fachplanungen, Berechnungen und Gutachten bis zur Ausführungsreife, die Werk- und Montageplanung und die Revisionsplanung über alle notwendigen Gewerke erbracht.

Der Neubau ist primär als Forschungsbau und nicht als Lehrgebäude konzipiert und enthält neben den Laborbereichen eine Tierhaltung, Büroräume, einen kleinen Hörsaal und studentische Arbeitsplätze. Untergebracht sind elf Professuren des Fachbereichs, insgesamt ist das Gebäude für 195 Mitarbeiter ausgelegt.

Die Forschungsrichtung ist proteinbiochemisch, molekular- und zellbiologisch sowie tierexperimentell orientiert. Das Gebäude gliedert sich in ein Erdgeschoss, drei Obergeschosse und ein Untergeschoss. In den Obergeschossen und im Erdgeschoss befinden sich die Labor- und Bürobereiche sowie der Hörsaal. Das Untergeschoss ist überwiegend mit Tierhaltungsräumen für Insekten, Fische, Frösche und Reptilien belegt. Im Untergeschoss ist eine Technikzentrale untergebracht, zwei weitere befinden sich auf dem Dach.

Standort Dalheimer Weg
55128 Mainz
Deutschland
Status fertiggestellt
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 29 Mio. EUR
Baubeginn Mai 2016
Fertigstellung März 2018
Architekt Hammeskrause Architekten, Stuttgart
Planung pbr Architekten Ingenieure, Frankfurt
Gewerbefläche 20300 m²

Erbrachte Leistungen