Haema Verwaltung und Produktion

Das Projekt

In Leipzig, auf dem Gelände der Alten Messe am Völkerschlachtdenkmal, errichtete die Hochbau-Niederlassung Leipzig für den größten, unabhängigen Blutspendedienst in Deutschland eine neue Firmenzentrale. Die Haema AG setzte ein enges Zeitfenster für den Neubau und so entschied sich der Auftraggeber für ein Partnering Modell mit Implenia Hochbau und dem Planungsbüro S&P Sahlmann. Die Hochbau-Niederlassung Leipzig konnte sich so bereits frühzeitig in die Planung einbringen und entscheidende Hinweise für einen störungsfreien Bauablauf sowie die mängelfreie Ausführung geben.

Leistungen im Detail

Auf einer Fläche von 24.300 m² wurde ein moderner Produktions- und Verwaltungsstandort errichtet, dessen Bürogebäude eine zeitgemäße Kombibürostruktur aufweist.

Die Produktion ist für die Herstellung und Lagerung von Blutprodukten bestimmt. Eine Technikebene zwischen Erdgeschoss und erstem Obergeschoss erschließt das Gebäude; hier sind für die Kühlung der Blutplasmaprodukte bei -40° C drei Kühlzellen mit einer Höhe von jeweils sechs Metern untergebracht.

Ein Verbindungsbauwerk verknüpft das Büro mit der Produktion und umfasst Foyer, Cafeteria sowie dem Produktionsgebäude angegliederte Funktionsräume.

Die Technikzentrale kann für drei Tage autark die Energieversorgung von 1,1 MW in Produktion und Büro aufrechterhalten. Klimatisiert ist die Produktion über Kaltwassersätze und Einblaskühlung von oben. Die Büros werden intelligent über eine Heiz-Kühldecke gekühlt.

Standort Landsteinerstraße 1
04103 Leipzig
Deutschland
Status fertiggestellt
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 18,87 Mio. EUR
Baubeginn März 2011
Fertigstellung Oktober 2012
Bauherrschaft Haema AG
Architekt S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH, Leipzig