Schulen, Hof

Zusammenfassung

Im bayerischen Landkreis Hof wurden im Rahmen eines PPP-Modells vier Schulen geplant, gebaut bzw. saniert und über 21 Jahre betrieben.

Das Projekt

Dabei fanden neueste pädagogische und ökonomische Aspekte Berücksichtigung.

Leistungen im Detail

  • Zwischenfinanzierung des gesamten Investments, Planung, Sanierung und Neubau von vier Schulen inkl. Außen- und Sportanlagen sowie Betrieb.
  • Optimierte Finanzierung des Projekts, Verzicht auf eine Projektgesellschaft - das als „Hofer Modell“ bekannte Projekt fand im Rahmen der öffentlich-privaten Partnerschaften zahlreiche Nachahmer.

Herausforderungen

Die Arge PPP Schulen Hof führte die lebenszyklusoptimierte Planung ab HOAI Phase 1 an allen vier Standorten parallel aus. Trotz kurzer Bauzeit erreichte Bilfinger eine hohe Ausführungsqualität unter Einhaltung der Kosten- und Terminziele. Diese wurden auch während der Betriebszeit garantiert. Zusätzlich setzte die Arge den Interimsbetrieb in Containerschulgebäuden professionell um.

Nachhaltigkeit

Ein Schwerpunkt lag auf der energetischen Sanierung der Bestandsgebäude, die nicht mehr dem Stand der Technik entsprachen. Mit dem Landkreis Hof wurde ein partnerschaftliches Energie-Modell entwickelt, bei dem Unterschreitungen der zugesicherten Energiemengen auch dem Landkreis sowie den Nutzern zugutekommen. Durch die ganzheitliche Betrachtungsweise des Projektes reduzierten sich die Lebenszykluskosten erheblich.

Der bayerische Bauindustrieverband zeichnete das Projekt für den partnerschaftlichen Umgang sowie die hohe Wirtschaftlichkeit und Qualitätssicherung über den gesamten Lebenszyklus mit dem PPP-Förderpreis 2009 aus.

Standort Helmbrechts, Münchberg, Naila
Deutschland
Status fertiggestellt
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 54,6 Mio. EUR
Baubeginn August 2009
Fertigstellung November 2011
Auftraggeber Landkreis Hof
Architekt Voigt und Herzig Architekten und Ingenieure GmbH
Gewerbefläche 33100 m²
Anzahl Parkplätze 109