ThyssenKrupp Konzernzentrale

Das Projekt

Innerhalb von nur 18 Monaten realisierte die Hochbau-Niederlassung Essen in ARGE den Rohbau der Konzernzentrale des ThyssenKrupp Quartiers in Essen. Um die vorgegebene anspruchsvolle Bauzeit einzuhalten wurde ein optimiertes Arbeitsvorbereitungskonzept für Schalung, Bewehrung und Betonage erstellt. Auch ein projektspezifisches Logistikkonzept sicherte die präzise Erfüllung der Zeitvorgabe.

Leistungen im Detail

Der freistehende Baukörper beschreibt mit seiner äußeren Kantenlänge von ca. 50 m einen Würfel. Herausragendes Merkmal ist das vom Erdgeschoss bis zum elften Obergeschoss reichende Atrium. Eine gläserne Fassadenkonstruktion mit 29 x 26 m Abmessungen schließt die in Nordsüdrichtung orientierten Landschaftsfenster nach außen ab. Drei geschosshohe und 40 to schwere Stahlverbund-Fachwerkträger überbrücken das Atrium über 20 Meter freispannend. Für die Montage wurde ein Autokran mit 800 to Tragkraft benötigt.

Nachhaltigkeit

Das Headquarter ist mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Standort ThyssenKrupp Allee 1
45143 Essen
Deutschland
Status fertiggestellt
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 19,3 Mio. EUR
Baubeginn März 2008
Fertigstellung September 2009
Auftraggeber ThyssenKrupp Real Estate GmbH
Architekt JSWD Architekten GmbH & Co. KG
Gewerbefläche 28200 m²
14
2